Loading...

Neue Herausforderungen

Home / Aktuelles / Neue Herausforderungen

Maria-Ward-Schulen, Nürnberg

Auftraggeber:Erzbistum Bamberg
ARCHITEKT:H2M Architekten + Stadtplaner, Kulmbach
LEISTUNGSUMFANG:Closed Cavity Lochfenster in den Außenfassaden, Elementfassaden im Innenhof (teilweise Closed Cavity), Stahl-Pfosten-Riegelfassaden, Blechverkleidungen, Glasdächer, Oberlichter, Sonnenschutz, Aluminiumtüren
BILDQUELLE:© 3D-Atelier.com

Der kompakte Neubau der Mädchenschule mit Grundschule, Realschule und Gymnasium besteht aus bis zu 3 Obergeschossen und bis zu 2 Untergeschossen. Neben einer großen Aula wird das neue Lernzentrum für 1.300 Schülerinnen moderne Klassenzimmer, eine Mensa, eine Dreifach-Turnhalle und eine Dachterrasse erhalten. Es sind vier Jahre Bauzeit veranschlagt.


Schulcampus Unterföhring

Auftraggeber:Gemeinde Unterföhring
ARCHITEKT:Felix+Jonas Architekten, München
LEISTUNGSUMFANG:Holz-Aluminium-Pfosten-Riegelfassaden, Faserzementverkleidung, Holz-Leichtbauwand, Sonnenschutz
BILDQUELLE:© Felix+Jonas Architekten

Auf dem 50.000 m² großen Grundstück entsteht der neue Schulcampus Unterföhring, bestehend aus einer Grundschule samt Hort und Mittagsbetreuung, einem Gymnasium mit Sporthalle und einer zwischen beiden Schulen gesetzten Mensa. Kernstück im Inneren des rund 350 m langen Gebäudes ist die sogenannte Magistrale, eine Lernstraße.


Strafjustizzentrum München

Bauherr:Freistaat Bayern vertreten durch das Staatliche Bauamt München
Architekt:Frick Krüger Nusser Plan2, München
Leistungsumfang:Aluminium-Pfosten-Riegelfassaden mit Holz-Aluminium-Einsatzfenster, Stahl-Pfosten-Riegelfassaden, Holz-Aluminium-Pfosten-Riegelfassaden, Faserzementbekleidungen, Streckmetall-Schiebeläden, Glasfasterbetonbekleidungen/Lisenen
Bildquelle:© Frick Krüger Nusser Plan2, München | www.archlab.de

In München wurde 2018 der Grundstein für das größte Bauvorhaben der Justiz seit dem zweiten Weltkrieg gelegt. Das neue Strafjustizzentrum hat ein Auftragsvolumen von 330 Millionen Euro und soll in 5 Jahren komplett fertig gestellt sein. In dem neuen Gebäude sollen 54 Sitzungssäle entstehen sowie 7 Behörden mit 1.300 Mitarbeitern untergebracht werden.


HSS HOTEL SCANDIC SPECTRUM, KOPENHAGEN/DÄNEMARK

BAUHERR:HM2, C/O ALBAEK BYGGERADGIVNING, KOPENHAGEN/DÄNEMARK
AUFTRAGGEBER:PIHL KONSORTIUM, KOPENHAGEN/DÄNEMARK
ARCHITEKT:DISSING+WEITLING ARCHITECTURE, KOPENHAGEN/DÄNEMARK
LEISTUNGSUMFANG:INNENFASSADEN, AUSSENFASSADEN, INNENHOFFASSADEN, BALKONFASSADEN
BILDQUELLE:@ DISSING+WEITLING ARCHITECTURE, KOPENHAGEN/DÄNEMARK

Der Hotelneubau im beeindruckenden architektonischen Profil wird voraussichtlich im Jahr 2021 eröffnet und verfügt über 632 Zimmer, einen 25 Meter langen Pool, mehrere Restaurants, ein Café, eine Bäckerei, eine Sky Bar, einem Fitnessbereich, große Tagungs- und Konferenzeinrichtungen sowie Tiefgaragenplätze.


Gemeinschaftsschule, Weil am Rhein

Bauherr:Stadt Weil am Rhein
Architekt:Roland Stölzle, Stuttgart
Leistungsumfang:Aluminium-Elementfassaden, Aluminium-Profilverkleidungen, Sonnenschutzanlagen, Stahl-Pfosten-Riegelfassaden, Verdunkelungsanlagen
Bildquelle:© Stadt Weil am Rhein

Die Stadt Weil am Rhein saniert die Gemeinschaftsschule, um den wachsenden Schülerzahlen sowie den verschiedenen Bildungsangeboten gerecht zu werden. Die Schule, die bereits 1967 erstmals den Betrieb aufnahm, wird unter anderem mit einer neuen Lüftungsanlage und einer neuen Fassade modernisiert.